Unterstützung

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau

germania.diplo.de

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau unterstützt die nachhaltige Entwicklung im Allgemeinen. Dazu zählt ein Maßnahmenpaket zum Ausbau erneuerbarer Energien, mit dem der Übergang zu umweltfreundlichen Technologien in der Energieerzeugung erreicht werden soll. Die deutsche Auslandsvertretung verfolgt Fortschritte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und insbesondere der Photovoltaik sehr aufmerksam, darunter auch in Russland. Von Beginn des Projekts an bekundet die Botschaft ihr Interesse am Erfolg von „ENABLING PV in Russland“, nimmt aktiv an offiziellen Veranstaltungen und Pressemitteilungen, Foren und Online-Konferenzen teil und unterstützt die Aktivitäten des Projektteams.

Exportinitiative Energie

Exportinitiative Energie

german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Home/home.html

Die Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Anbieter von klimafreundlichen Energielösungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten mit dem Ziel, deutsche Technologien und Know-how weltweit zu positionieren. Durch die Bereitstellung von Marktinformationen, Unterstützung bei der Kontaktanbahnung mit internationalen Geschäfts- und Kooperationspartnern und durch Marketingmaßnahmen wird der Einstieg in Märkte weltweit erleichtert. Im Fokus stehen hierbei die Bereiche erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze, Speichertechnologien und Wasserstoff. Das Angebot richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und unterstützt die Teilnehmer durch Maßnahmen zur Marktvorbereitung sowie bei der Marktsondierung, -erschließung und -sicherung.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Deutsche Energie-Agentur (dena)

dena.de

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als „Agentur für angewandte Energiewende“ trägt die dena zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele der Bundesregierung bei. Die dena entwickelt Lösungen und setzt sie auf nationaler und internationaler Ebene um. Zu diesem Zweck bringt sie Partner aus Politik und Wirtschaft aus allen Bereichen zusammen. "ENABLING PV in Russia" unterstützt die dena seit dem Beginn des Projekts.

ideas into energy gGmbH

ideas into energy gGmbH

ideas-into-energy.org

Ist ein gemeinnütziges Bildungsinstitut, das die internationale Verbreitung nachhaltiger Energie- und Umweltschutztechnologien fördert. Die Organisation wurde 2017 in Berlin gegründet, führt weltweit Projekte gemeinsam mit ausländischen Partnern durch und erhält dafür regelmäßig Zuschüsse der deutschen Bundesregierung. Für die Einführung und Verbreitung alternativer Energiequellen in Ländern mit hohem Anwendungspotential berät das Institut ausländische Regierungen, Kommunen, Verbände und Unternehmen. Außerdem führt ideas into energy Forschungsvorhaben, Bildungsprojekte und Kampagnen zur Verbreitung dieser nachhaltigen Lösungen durch. ideas into energy hat das Projekt "Solarschulen in Russland" im Sommer 2019 initiiert und ist Projektträger für das Vorhaben.

 

KfW IPEX-Bank GmbH, eine Staatsbank innerhalb der KfW Bankengruppe

kfw.de

Während der Durchführung des Projekts „ENABLING PV in Russia" stieß das Projekt auf viele verschiedenen Interessenten, auch bei deutschen und russischen Banken. Ekaterina Galitsyna, Leiterin der Repräsentanz der KfW-Bankengruppe in Russland, nahm wiederholt an Foren und Seminaren teil, die vom ENABLING PV-Team in Moskau im Jahr 2018 und in der ersten Hälfte des Jahres 2019 organisiert wurden.

Derzeit verfolgt die KfW IPEX-Bank GmbH, eine Staatsbank innerhalb der KfW Bankengruppe, die für Export-, Projekt- und strukturierte Finanzierungen sowie die Begleitung deutscher und europäischer Investitionen im Ausland zuständig ist, mit Interesse die weitere Entwicklung des Projekts, um konkrete Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen abzuleiten. Der Finanzierungssektor für Projekte in den Bereichen Energie, erneuerbare Energien und Wasser steht mit mehr als 15 Milliarden Euro (Stand 31.12.2019), mehr als 200 realisierten Projekten und einer resultierenden Kapazität von mehr als 30 Gigawatt an erster Stelle im Portfolio der Bank.

Ekaterina Galitsyna – Vizepräsidentin der KfW IPEX-Bank und zuständig für den Energiesektor in Russland und den GUS-Ländern – stellt das gestiegene Interesse internationaler Investoren an Solarenergieprojekten in Russland und den GUS-Ländern fest, einschließlich der Nutzung verschiedener Investitionslösungen.

Öffentliche Jugendkammer des Rats der Stadt Ufa in der Republik Baschkortostan

Öffentliche Jugendkammer des Rats der Stadt Ufa in der Republik Baschkortostan

gorsovet-ufa.ru

Die Öffentliche Jugendkammer des Rats der Stadt Ufa in der Republik Baschkortostan (im Folgenden als MOP Ufa bezeichnet) wurde eingerichtet, um die Interessen junger Menschen in den lokalen Regierungsorganen und den Organen der regionalen Exekutive zu vertreten. Eine der Hauptaktivitäten des MOP Ufa ist die Einführung und Popularisierung nachhaltiger Entwicklung und die Erziehung junger Menschen im Bereich ökologischer Themen wie dem sorgsamen Umgangs mit der Natur. Ein integraler Bestandteil davon ist die Anwendung erneuerbarer Energien.

In Zusammenarbeit mit den entsprechenden in- und ausländischen Wissenschafts- und Bildungszentren sowie öffentlichen Instituten werden Aufklärungs- und Bildungs-Foren organisiert, sowie weitere Aktivitäten durchgeführt, die darauf abzielen, die Bedeutung einer gesellschaftlichen Entwicklung im Einklang mit der Natur zu erläutern und damit langfristig negative Auswirkungen auf die Natur zu minimieren.

MOP Ufa ist Partner im Projekt "Solarschulen" in Ufa und leistete vor Ort technische und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung. Zusätzlich unterstützte es das Projekt "ENABLING PV in Russia".

Universität und nationales Forschungsinstitut Moskauer Energetisches Institut – NFU MPEI

Universität und nationales Forschungsinstitut „Moskauer Energetisches Institut – NFU MPEI“

mpei.ru

Als erste Universität in Russland, die ein „Institut für Wasserkraft und erneuerbare Energien“, einschließlich Solarenergie, zum Zweck der Ausbildung und Forschung gegründet hat, spielt das MPEI eine aktive Rolle bei der Erhaltung, Erschaffung und Entwicklung des wissenschaftlichen Potenzials im Bereich der erneuerbaren Energien in Russland. Die Abteilung „Wasserkraft und erneuerbare Energiequellen – NIU MPEI“ führt Schulungs-Projekte und wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Planung und des Betriebs unterschiedlicher erneuerbarer Kraftwerkstypen durch. 2020 unterzeichneten eclareon und "MPEI" das "Joint Memorandum of Cooperation", in welchem sich beide Parteien auf gemeinsame Ziele verständigten und sich gegenseitige Unterstützung bei der Weiterentwicklung von EE-Projekten in Russland, insbesondere bezüglich Solarenergie, zusicherten.

PJSC Kubanenergo Energy Institute of Professional Development, Ausbildungs- und Forschungsinstitut des Netzbetreibers Rosseti Kuban

PJSC Kubanenergo Energy Institute of Professional Development, Ausbildungs- und Forschungsinstitut des Netzbetreibers Rosseti Kuban

eipk.ru

Das PJSC Kubanenergo Energy Institute of Professional Development ist ein Ausbildungs- und Forschungsinstitut des Netzbetreibers Rosset Kuban in der Region Krasnodar. Das Energieinstitut bildet nicht nur Mitarbeiter von Rosset Kuban aus, sondern schult auch viele weitere Netzbetreiber in Südrussland zu einer Vielzahl von Themen, die für das Stromnetz relevant sind. Seit 2018 ist das Institut Partner im Projekt „ENABLING PV in Russia", in welchem durch die Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern neue Ausbildungsaktivitäten für Netzbetreiber und Installateure von Anlagen bezüglich erneuerbarer Energien entwickelt werden, sowohl für die Region Krasnodar als auch für andere Regionen Russlands.

Agentur für Technologische Entwicklung des Uljanowsker Gebiets (ATR)

Agentur für Technologische Entwicklung des Uljanowsker Gebiets (ATR)

atr73.ru

Die „Agentur für Technologische Entwicklung des Uljanowsker Gebiets (ATR)“ ist ein Institut, dessen Tätigkeit auf die Förderung der technologischen Entwicklung der Wirtschaft der Region ausgerichtet ist. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Prozess der Umwandlung der Wirtschaft von einem industriellen Modell in ein moderneres Modell zu unterstützen. In diesem moderneren Modell soll ein bedeutender Anteil der regionalen Wirtschaft von kleinen und mittleren High-Tech-Unternehmen besetzt werden, die sich auf neue, schnell wachsende Exportmärkte, einschließlich der Märkte der Nationalen Technologieinitiative (NTI), konzentrieren. Im Mai 2019 unterzeichneten ATR, das Ministerium für Energie und Wohnungsbau der Region Uljanowsk und eclareon eine Kooperationsvereinbarung, deren Gegenstand die Absicht aller Parteien war, bei der Entwicklung der Solarenergie in der Region Uljanowsk zusammenzuarbeiten. Gegenwärtig wird aktiv an der Umsetzung der formulierten Aufgaben und an der Entwicklung von Pilotprojekten gearbeitet.

JSC Yantarenergo

JSC „Yantarenergo"

yantarenergo.ru

JSC „Yantarenergo" ist eine Tochtergesellschaft des russischen Netzbetreibers PJSC "ROSSETI" und der größte Netzbetreiber des Oblast Kaliningrad. Die JSC „Yantarenergo" ist ein aktives Unternehmen, das in der Region erfolgreich tätig ist. Außerdem hatte die JSC "Yantarenergo" in ihrer Bilanz den einzigen Windpark im Kaliningrader Gebiet. Seit 2018 interessiert sich JSC „Yantarenergo" für das Projekt „ENABLING PV in Russia", ihre Unternehmensvertreter nahmen an zwei Gesprächen über die Entwicklung erneuerbarer Energien und Energieeffizienz in der Region teil. Gegenwärtig sind gemeinsame Projekte zwischen JSC „Jantarenergo" und deutschen Unternehmen geplant. JSC „Yantarenergo" unterstützt auch die Ideen des Projekts „Solar Schulen“ in der Region Kaliningrad.