Termine

3. Solar University Seminar

Seminar
Online Format
3. Solar University Seminar

Worum es geht

Mit dem neuen Vorhaben „Solar Universities“ sollen

mit den neun Solarschulen in Russland, Kasachstan und Usbekistan sowie mit allen Projektpartnern der russischen und deutschen Energiewirtschaft aus den anderen oben genannten Vorhaben aktiv vernetzt werden.

Zentrales Ziel ist der Know-how-Transfer von Arbeitsergebnissen aus allen Projekten zugunsten der Universitäten. Dafür sollen alle teilnehmenden Universitäten auch untereinander systematisch vernetzt werden.

Im Rahmen des Projekts „Solar Universities“ bieten wir ab Oktober 2021 eine monatliche Seminarreihe für die Studierenden aus unserem Uni-Netzwerk in Russland, Kasachstan und Usbekistan an, bei der Russischsprachige Referenten aus der EE-Industrie in rund zweistündigen Zoom-Meetings die neuesten Technologie-Trends aus ihren Bereichen vorstellen. 

Thema des 3. Seminars: Initiativen zur verstärkten Nutzung von Solarenergie in urbanen Räumen und bestehende deutsche Erfahrungen

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die aktuellen Gesetzesinitiativen zur Nutzung der Solarenergie in urbanen Räumen in Deutschland. Die in der Bundesrepublik Deutschland verabschiedete "Solargesetzgebung" wird einen konkreteren Einblick in die notwendigen Initiativen für einen bundesweiten grünen Wandel geben. Am Beispiel der Bundesinitiative "Masterplan Solarcity" werden die Voraussetzungen und Maßnahmen zur Erleichterung des städtischen Umstiegs auf grüne Energie in Berlin sowie die notwendigen gesetzlichen und föderalen Fördermechanismen für Erneuerbare-Energien-Projekte untersucht.

Referentin: Philine Wedell, Gruppenleiterin Erneuerbare Energien, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

Philine Wedell arbeitet seit 2018 in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und leitet aktuell die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien. Hier verantwortet Sie insbesondere die Umsetzung des Masterplans Solarcity Berlin, der den Ausbau der Solarenergie in der Hauptstadt zum Ziel hat. Sie hat an der Technischen Universität Berlin Wirtschaftsingenieurwesen mit einer energiewirtschaftlichen Vertiefung studiert. Ihren Schwerpunkt setzte sie auf das Themenfeld der Erneuerbaren Energien, u.a. auf Bürgerbeteiligung in Windenergievorhaben und Solarenergie. Zuvor arbeitete sie beim Bundesverband WindEnergie (BWE) in der Kommunikationsabteilung sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM).

Referent: David Wedepohl, Geschäftsführer Internationales im Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar)

Ein ausgebildeter Radiojournalist, der auf beiden Seiten des Atlantiks studiert und gearbeitet hat. Er hat einen Master-Abschluss in Journalismus und Public Relations, den er als Fulbright-Stipendiat erhielt. Berufliche Erfahrungen sammelte er insbesondere als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der deutschen Botschaft in Washington. Seine ersten Kontakte in die Solarbranche knüpfte er bei einer amerikanischen Unternehmensberatung, bevor er beim Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) als Leiter Kommunikation und Märkte sowie als Pressesprecher tätig war. Heute ist er als Geschäftsführer für internationale Angelegenheiten für die internationalen Aktivitäten des Verbandes verantwortlich. Zu seinen Verantwortungsbereichen gehören Projekte im nördlichen, westlichen und südlichen Afrika, in Lateinamerika, Südostasien und den USA.

Moderatoren:

Dipl.Ökonom Christoph Urbschat, Inhaber und Geschäftsführer eclareon GmbH und ideas into energy gGmbH

Nach Studium in Hannover und Düsseldorf und Abschluss zum Diplom-Ökonom im Jahr 1998 begann er seine berufliche Karriere als Projektleiter bei einer Projektmanagementberatung in Hannover, Norddeutschland. Mit Fördermitteln der Europäischen Kommission und der Region Hannover konzipierte und leitete er eine Kampagne zur Verbreitung der Solarenergie. Zudem coachte er Handwerker in Norddeutschland im Verkauf von Solaranlagen und beriet auf europäischer Ebene eine EU-finanzierte Kampagne zur Sensibilisierung für erneuerbare Energielösungen. Im Jahr 2000 zog er nach Berlin und gründete das Beratungsunternehmen eclareon mit der Mission, öffentliche Träger und Unternehmen beim internationalen Ausbau der Energieeffizienz, der Erneuerbaren Energien und der Umwelttechnik zu unterstützen.

Dr. Alexander Kirjuchin, Professor, NFU MPEI

Dr. Alexander Kirjuchin ist Elektro- und Informationstechniker und hat sein Studium an der Technischen Universität für Radioelektronik in Charkow (damalige UdSSR, heute Ukraine) der Fakultät für Systeme der automatischen Steuerung im Jahr 1975 abgeschlossen. Seit 2000 ist er Dozent am MPEI in Moskau und verantwortet dort die Lehre und den Aufbau von Lerninhalten, von Laboreinrichtungen und von Demonstrationsanlagen mit Einsatz erneuerbarer Energien.

Wenn Sie Interesse haben, an dem Seminar teilzunehmen, können Sie uns gerne über das Kontaktformular der Website kontaktieren!