"Netzferne Stromerzeugung - Lösungen für netzferne und abgelegene Regionen"

"Netzferne Stromerzeugung - Lösungen für netzferne und abgelegene Regionen"

Trotz des raschen technologischen Fortschritts in den letzten 100 Jahren haben Millionen von Menschen auf der ganzen Welt noch immer keinen stabilen und zuverlässigen Zugang zu Elektrizität. Russland bildet trotz seines hohen technologischen Entwicklungsniveaus hierbei keine Ausnahme. Verschiedenen Schätzungen zufolge sind zwischen 20 und 25 Millionen russische Verbraucher nicht an das Einheitliche Energiesystem (UES) Russlands angeschlossen und erleben Unannehmlichkeiten aufgrund der instabilen Stromversorgung ihres Haushalts oder haben überhaupt keine Stromversorgung, was ihre Lebensqualität erheblich beeinträchtigt.

Wenn es um abgelegene und isolierte Regionen geht, in denen es keine zentrale Stromversorgung gibt, denken viele sofort an die Siedlungen in Jakutien und abgelegene Dörfer in Tschukotka, und solche Beispiele sind auch zutreffend. Aber viele vergessen oder ahnen gar nicht, dass es in den Regionen Russlands, die relativ nahe an der Hauptstadt und auf dem europäischen Kontinent liegen, auch eine große Zahl von Siedlungen und Einzelverbrauchern gibt, die von der zentralen Stromversorgung abgeschnitten sind. In jeder Region Russlands kann man mindestens eine Siedlung finden, deren Bewohner unter einer instabilen Stromversorgung oder fehlendem Zugang zu Elektrizität leiden; solche Beispiele sind daher auch in unseren ENABLING-PV-Partnerregionen Krasnodar, Baschkortostan oder Kaliningrad bekannt.

slide alt
slide alt

Die bis dato häufigste Lösung für die Stromversorgung solcher Gebiete in Russland sind stationäre oder tragbare Diesel- und Benzin-Generatoren und in seltenen Fällen der Einsatz von kleinen Kraftwerken, die mit Erdgas, Kohle oder Heizöl betrieben werden. Gegenwärtig gibt es in Russland mehr als 50.000 Dieselgeneratoren unterschiedlicher Größe, von denen die meisten technologisch veraltet sind, weil sie entweder ihre geplante Lebensdauer längst erreicht haben oder kurz davor stehen. Die Stromerzeugung mit solchen Methoden löst das Problem nur vorübergehend, und die Nachteile einer solchen Erzeugung überwiegen die Vorteile:

Erstens zieht diese Art der Erzeugung konstant hohe Betriebskosten nach sich.

Zum zweiten ist die Lieferung von Treibstoff in abgelegene Regionen logistisch äußerst problematisch und sehr kostenintensiv. So müssen z.B. die Lieferungen von Diesel in den nördlichen Regionen des Fernen Ostens und Sibiriens während der eisfreien Periode von Mai bis September aufwändig über die Seewege im Norden Russlands und dann über die Wasserstraßen in die Region vor ort zum Verbraucher erfolgen, weil der Landweg nicht passierbar ist. Die übrige Zeit sind die See- und Flusstransportwege zugefroren, und die Landwege zwar grundsätzlich passierbar, aber bei Temperaturen von bis zu -60 Grad mit sehr viel Schnee bedeckt, was die Lieferung großer Frachtmengen ebenso kompliziert macht. In der Folge verbraucht diese aufwändige Logistik von Treibstoff in die schwer zugänglichen nördlichen Gebiete mit rund 18 Milliarden Rubel jedes Jahr erhebliche Summen aus dem Staatsbudget.

Drittens verursachen solche Methoden der Stromerzeugung Schäden für die Umwelt und für die Gesundheit.

Die optimale Lösung für jeden Verbraucher in netzfernen Regionen und Gebieten mit schwachen Stromnetzen ist die Nutzung der Solarenergieerzeugung und anderer erneuerbarer Energiequellen. In solchen Fällen gibt es viele Varianten und technologische Kombinationen, die für jeden Verbraucher und jeden Bedarf optimal angepasst werden können.

  • Solar-Diesel-Hybridsysteme.

  • Solarsysteme mit Speicher.

  • Solarsysteme mit Speicher und Dieselgenerator als Back-Up.

  • Hybride Solar-Wind-Speichersysteme mit Dieselgenerator als Back-Up.

Die vorgestellten Lösungen für abgelegene Gebiete sind weltweit bereits vielfach im Einsatz und haben sich bewährt. Viele Unternehmen, darunter auch die deutschen Partner dieses „ENABLING PV-Projekts", verfügen über langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung solcher Projekte. In allen oben genannten hat ein Solar- oder Hybridkraftwerk äußerst attraktive Amortisationszeiten, die je nach individuellen Bedingungen, den Kosten pro Einheit fossiler Brennstoffe in einem bestimmten Gebiet und dem Grad der Sonneneinstrahlung am ausgewählten Standort variieren. Eine detailliertere Beschreibung bestehender Netzferne -Lösungen, Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten der Stromerzeugung sowie viele weitere Informationen finden Sie bald auf dem Informationsportal " Netzferne -Lösungen".